Gespräch


Montag, 15. Oktober, 19 Uhr

Eröffnung der Tage des Exils 2018

gespräch

Mit 23 Jahren den Repressalien des Saddam-Regimes im Irak entflohen, gelangte Abbas Khider nach Zwischenstationen in anderen Ländern im Jahr 2000 nach Deutschland. Hier erhielt er 2007 die deutsche Staatsangehörigkeit, publizierte mehrere Bücher, u. a. den preisgekrönten Roman »Ohrfeige«, und wurde vielfach ausgezeichnet. Im Gespräch über »Zum DORT verflucht« gibt er uns Einblicke in die Ambivalenz der Zugehörigkeitsgefühle, den Umgang mit der eigenen Vergangenheit und den Bau von Schutzmauern. Es moderiert Daniel Kaiser, Leiter der Kulturredaktion von NDR 90,3.

 

Veranstalter: Körber-Stiftung

 

KörberForum

Kehrwieder 12, 20457 Hamburg

HVV U3 und Bus 111 bis Baumwall

Eintritt frei, Anmeldung ab 1. Oktober unter www.koerberforum.de

 

Abbas Khider, Foto: © Peter-Andreas Hassiepen

Medienpartner:





EINE INITIATIVE DER

IN KOOPERATION MIT

MEDIENPARTNER