Bild von Saleh Aldawood (Foto: Sven Tetzlaff)
Bild von Saleh Aldawood (Foto: Sven Tetzlaff)

 » Das Leid von Şengal

 

Şengal ist eine Stadt in der irakischen Provinz Ninawa. In der Nacht zum 3. August 2014 wurde der Ort von Terroristen des Islamischen Staats überfallen, hunderttausende Eziden verfolgt, umgebracht und in die Flucht getrieben. Der Künstler Saleh Aldawood war unter ihnen und hat mit Buntstiften seine Erlebnisse dokumentiert. Er lebt in Hamburg in einer Flüchtlingsunterkunft

und zeigt nun einer breiteren Öffentlichkeit seine Zeichnungen.

 

Veranstalter:

Körber-Stiftung und Landeszentrale für politische Bildung Hamburg

 

Montag, 12. Juni, bis Freitag, 30. Juni

KörberForum, Kehrwieder 12, 20457 Hamburg

Eintritt frei, Anmeldung zwischen 9 und 17 Uhr unter 040 /80 81 92-0

 


Raum der Ankunft (Foto: BallinStadt)
Raum der Ankunft (Foto: BallinStadt)

 » Auswanderermuseum BallinStadt Hamburg

 

Direkt am historischen Standort der ehemaligen Auswandererhallen befindet sich das Auswanderermuseum BallinStadt. Dort können Besucher auf eine spannende Reise gehen und über vier Epochen hinweg die Ein- und Auswanderungsgeschichte erleben. In insgesamt drei Häusern auf 2.500 qm begleiten sie Menschen, die alle ihre Wünsche und Träume auf ihren Weg in eine neue Heimat mitnahmen.

 

Veranstalter:

Auswanderermuseum BallinStadt Hamburg

 

April bis Oktober täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr

Veddeler Bogen 2, 20539 Hamburg

Eintritt: Erwachsene 12,50 Euro / 10,00 Euro. Kinder 7,00 Euro

Infos unter 040 / 31 97 91 60 oder www.ballinstadt.de